Haben gemeinsame Berufungen Zukunft?

Anmeldeschluss: 12.11.2021 Jetzt anmelden

Datum, Ort:

11../12.11.2021, Online

Anmeldung:

Die Anmeldung zur Veranstaltung wird im Juli 2021 beginnen.

Ziel und Inhalt der Veranstaltung:

Zur Stärkung der Grundlagenforschung sind Kooperationen zwischen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen ein Wesensmerkmal der deutschen Wissenschaftslandschaft. Gemeinsamen Berufungen und hier insbesondere der sachgerechten Ausgestaltung der Berufungsverfahren kommt dabei eine entscheidende Bedeutung zu. Sie erweisen sich nicht zuletzt auch deswegen als ein Dauerthema, weil es - teilweise durch die Gesetzgeber begleitet - nach wie vor unterschiedliche und zahlreiche Rechtsprobleme aufweisende Modelle für die Bereitstellung und Besetzung von Professuren im Rahmen der Kooperationen zwischen den Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen gibt.

Vor diesem Hintergrund möchte sich der Verein zur Förderung des deutschen&internationalen Wissenschaftsrechts noch einmal grundlegend mit dem Thema „Gemeinsame Berufungen“ in einer zweitägigen Online-Veranstaltung befassen und der Frage nachgehen, ob diese Berufungen noch eine Zukunft haben.

Ausweislich des Programms ist es dem Verein gelungen, namhafte Referentinnen und Referenten zu gewinnen, die sich einerseits mit sehr grundsätzlichen Fragestellungen und andererseits mit gewichtigen, wiederkehrenden, ins Detail gehenden Problemen Gemeinsamer Berufungsverfahren, wie deren Ausgestaltung, der Umsatzsteuerproblematik und dienstrechtlicher Problemkreise, befassen sollen. Der die Veranstaltung am zweiten Tag abschließende Vortrag wird sich damit auseinandersetzen, ob es Modelle geben könnte, die sich für Gemeinsame Berufungen als zukunftsfähig erweisen könnten.

Die Tagung, die im Anschluss an den jeweiligen Vortrag ausreichende Zeiträume für Fragen der Teilnehmerinnen und Teilnehmer  zur Verfügung stellen wird,  richtet sich insbesondere an alle Entscheidungsträger und Administratoren in den Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, die sich mit Gemeinsamen Berufungen zu befassen haben. Ebenfalls  sollten Vertreter von Wissenschaftsministerien und Wissenschaftsorganisationen angesprochen sein, die sich auch unter wissenschaftspolitischen Gesichtspunkten Fragestellungen der Kooperation zwischen Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen widmen.

Programm

Stand 30.06.2021

Donnerstag, 11. November 2021


15:30 Uhr
Begrüßung
Prof. Dr. Volker Epping

15:40 Uhr
Warum gemeinsame Berufungen?
Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner
Moderation: RA Prof. Dr. iur. Hubert Detmer, Dr. Bettina Böhm


16:35 Uhr
Gemeinsame Berufungen als Standortfrage
Prof. Dr. Oliver Günther, Ph.D.
Moderation: Prof. Dr. Volker Epping, Dr. Stefan Schwartze


17:30 Uhr
Modelle gemeinsamer Berufungen
Manfred Nettekoven
Moderation: RA Prof. Ulf Pallme König, Dr. Bettina Böhm

18:25 Uhr
Résumé des ersten Tages
Prof. Dr. Volker Epping

18:35 Uhr
Ende der Veranstaltung

 

Freitag, 12. November 2021


09:00 Uhr
Eröffnung
RA Prof. Ulf Pallme König

09:10 Uhr
Gestaltung gemeinsamer Berufungsverfahren
Prof. Dr. Max-Emanuel Geis
Prof. Dr. Klaus Herrmann
Moderation: Prof. Dr. Volker Epping, RA Prof. Dr. iur. Hubert Detmer


10:25 Uhr
Umsatzsteuerproblematik
Christine van Vangerow
Moderation: Dr. Stefan Schwartze, Dr. Bettina Böhm

11:20 Uhr
Kaffeepause

11:35 Uhr
Besoldung, Vergütung und Versorgung
RA Dr. iur. Vanessa Adam, LL.M.
Moderation: RA Prof. Ulf Pallme König, RA Prof. Dr. iur. Hubert Detmer

12:30 Uhr
Mittagspause

13:30 Uhr
Austausch in kleinen Kreisen

14:30 Uhr
Gemeinsame Berufungen: Modell(e) für die Zukunft
Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Marquardt
Moderation: Dr. Stefan Schwartze, Prof. Dr. Volker Epping

15:35 Uhr
Schlussworte
RA Prof. Ulf Pallme König

15:45 Uhr
Ende der Veranstaltung

Referentinnen und Referenten

RA Dr. iur. Vanessa Adam, LL.M.
Deutscher Hochschulverband | Rechtsanwältin und Justiziarin

Prof. Dr. Max-Emanuel Geis
Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg | Lehrstuhlinhaber Rechts- und Wirtschaftswissenschaftliche Fakultät
Mitglied des Bayerischen Verfassungsgerichtshofs

Prof. Oliver Günther, Ph.D.
Universität Potsdam | Präsident

Prof. Dr. Klaus Herrmann
Dombert Rechtsanwälte | Fachanwalt für Verwaltungsrecht

Prof. Dr.-Ing. Matthias Kleiner
Leibniz‐Gemeinschaft | Präsident

Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Marquardt
Forschungszentrums Jülich | Vorstandsvorsitzender 
Helmholtz Gemeinschaft | Vize-Präsident und  Koordinator des Forschungsbereichs Schlüsseltechnologien

Manfred Nettekoven
Rheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen | Kanzler

Christine van Vangerow
Karlsruher Institut für Technologie | Vizepräsidentin für Personal und Recht

Organisationskomitee

RA Prof. Ulf Pallme König
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf | Kanzler a. D.

 

Dr. Bettina Böhm
Leibniz-Gemeinschaft | Generalsekretärin

RA Prof. Dr. iur. Hubert Detmer
Deutschen Hochschulverbandes (DHV) | stellv. Geschäftsführer

Prof. Dr. Volker Epping
Universität Hannover | Präsident

Dr. Stefan Schwartze
Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren | Vizepräsident
Deutsches Geoforschungszentrum (GFZ) Potsdam | Administrativer Vorstand

 

Tagungshinweise

Teilnehmerbetrag

200,- EUR
150,- EUR für Vereinsmitglieder / Mengenrabatt*

*Für Nichtmitglieder - Mengenrabatt für Veranstaltungspreise: Für die erste angemeldete Person einer Einrichtung gilt der Preis für Nichtmitglieder, ab der zweiten Person aus derselben Einrichtung gelten die Mitgliederpreise.

Die Rechnung erhalten Sie per Mail vor der Veranstaltung. Der o.g. Teilnahmebeitrag ist im Vorfeld der Tagung zu zahlen. Im Falle einer Absage der Teilnahme wird eine Bearbeitungsgebühr erhoben, sofern kein*e Ersatzteilnehmer*in benannt wird. Sie beträgt 50 % des Teilnahmebeitrags bei einer Absage bis zum ersten Tag der Veranstaltung. Bei einer späteren Abmeldung bzw. Nichterscheinen beträgt sie 100 % des Teilnahmebeitrags.

Jetzt anmelden