Transparenz, Verantwortung, Organisationswandel: Anforderungen an die Wissenschaftskommunikation

22./23. Juni 2017, Bauhaus Universität Weimar

Ziel und Inhalt der Veranstaltung

Das Rollenverständnis, das Verhalten und der Anspruch der Akteure in der Wissenschaftskommunikation haben sich in den vergangenen Jahren stark verändert – hierzu zählt auch ein stark verändertes Rezeptions- und Kommunikationsverhalten der Mediennutzer in Zeiten der Digitalisierung. Insbesondere Hochschulen, als bedeutender Teil des Wissenschaftssystems, müssen seit Jahren vor dem Hintergrund der immensen Herausforderungen, denen sie sich zu stellen haben, mit einer großen Diversifizierung ihrer Arbeit in der Kommunikation umgehen: Die institutionelle Wissenschaftskommunikation hat sich mit einer gestiegenen Anzahl und Vielfalt der Kommunikationskanäle und Aufgabenbereiche sowie der Entgrenzung des Systems Wissenschaft zu anderen Systemen wie die Öffentlichkeit, die Medien und die Politik auseinander zu setzen. Dafür muss sie nicht zuletzt auch eine ihren Belangen entsprechende angemessene Organisation finden.
Was dies für die Stichworte Transparenz, Verantwortung und Organisationswandel vor allem an Hochschulen bedeutet, soll im Rahmen dieser besonderen Tagung diskutiert werden.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Möglichkeit, im Rahmen der Podiumsdiskussion "Wissenschaftskommmunikation im Spannungsfeld zwischen Transparenz und Vertraulichkeit" eigene Fragen und Fälle einzubringen. Schicken Sie sie gerne schon vorab an die Geschäftsstelle des Vereins, info@verein-wissenschaftsrecht.de; Einsendeschluss ist der 01. Juni 2017.

 

Donnerstag, 22. Juni 2017

12.30 Uhr Mittagsimbiss

13.00 Uhr

Eröffnung und Begrüßung
Prof. Ulf Pallme König

Moderation Prof. Ulf Pallme König
13.15 Uhr Aktuelle Trends und Themen der Wissenschaftskommunikation
Julia Wandt
14.15 Uhr Vom Logochaos zur Sichtbarkeit –
Markenarchitektur und -führung für Hochschulen

Dr. Elisabeth Hoffmann
15.15 Uhr Kaffeepause
Moderation Julia Wandt

15.45 Uhr

 

 

Herausforderungen für die Organisation einer modernen Pressestelle/Kommunikationsabteilung
Christine Manthe
Dr. Ulrich Marsch

17.00 Uhr

(bis 18.00 Uhr)

Fakten statt Bauchgefühl – Qualitätssicherung in der Wissenschaftskommunikation
Monika Landgraf
Simon Scheuerle 
19.30 Uhr gemeinsames Abendessen

 

Freitag, 23. Juni 2017

Moderation Monika Landgraf

9.00 Uhr

Hochschulkommunikation heute: Rollen, Selbstverständnisse und Spannungsfelder
Christiane Hauser
Prof. Dr. Annette Leßmöllmann
10.30 Uhr Kaffeepause
11.00 Uhr Podiumsdiskussion:
Wissenschaftskommunikation über Drittmittelverträge: Zwischen Transparenz und Vertraulichkeit

Moderation: Dr. Irene Meichsner
Teilnehmer
Prof. Dr. Volker Epping
Dr.-Ing. Thomas Kathöfer
Volker Stollorz
12.30 Uhr Schlussworte
Julia Wandt
Prof. Ulf Pallme König
12.45 Uhr Mittagsimbiss

Monika Landgraf
Leitung Gesamtkommunikation, Karlsruher Institut für Technologie

Dr. Gisela Nagel
Kanzlerin der Fachhochschule Köln a.D., Beraterin in Hochschulprojekten, Gutachterin in Akkreditierungsverfahren

RA Prof. Ulf Pallme König
Kanzler der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf a.D

Julia Wandt
Leitung der Stabstelle Kommunikation und Marketing, Universität Konstanz, Vorsitzende des Bundesverbands Hochschulkommunikation e.V.

Prof. Dr. Volker Epping
Präsident der Leibniz Universität Hannover

Christiane Hauser
Projektkoordinatorin Studie „Hochschulkommunikation heute“; Karlsruher Institut für Technologie

Dr. Elisabeth Hoffmann
Leiterin der Stabsstelle Presse und Kommunikation, TU Braunschweig

Dr.-Ing. Thomas Kathöfer
Hauptgeschäftsführer der AiF Arbeitsgemeinschaft industrieller
Forschungsvereinigungen „Otto von Guericke“ e.V.

Monika Landgraf
Leitung Gesamtkommunikation, Karlsruher Institut für Technologie

Prof. Dr. Annette Leßmöllmann
Leitung der Abteilung Wissenschaftskommunikation, Karlsruher Institut für Technologie

Christine Manthe
Leiterin des Referates Marketing und Kommunikation,
Hochschule Neubrandenburg

Dr. Ulrich Marsch
Pressesprecher, TU München

Dr. Irene Meichsner
Wissenschaftsjournalistin und Autorin

Simon Scheuerle
Medienresonanzanalyse, Karlsruher Institut für Technologie

Volker Stollorz
Redaktionsleiter und Geschäftsführer,
science media center (Köln)

Julia Wandt
Leitung der Stabstelle Kommunikation und Marketing, Universität Konstanz, Vorsitzende des Bundesverbands Hochschulkommunikation e.V.

Tagungsort

Bauhaus-Universität Weimar
Hörsaal 6
Coudraystraße 9a  | 99423 Weimar
 

Teilnahmebeitrag

300,- EUR
250,- EUR, sofern eine Institution zwei oder mehr Teilnehmer_innen entsendet
200,- EUR für Vereinsmitglieder

Die Teilnehmer/innen erhalten nach Abschluss der Veranstaltung
eine Rechnung. Im Falle einer Absage der Teilnahme wird eine Bearbeitungsgebühr in Höhe von 50,00 EUR erhoben, sofern kein/e Ersatzteilnehmer/in benannt wird.
 

Unterbringung

Es stehen Zimmerkontingente unter dem Stichwort „Wissenschaftsrecht“ zur Verfügung:

Hotel Elephant (Option bis 31.03.2017)
Markt 19, 99423 Weimar
Tel. 03643-802 0
EZ ab 105,00 EUR (inkl. Frühstück)
Zu Fuß weniger als 10 Minuten zum Veranstaltungsort

Erbenhof Alt Weimar (Option bis 12.05.2017)
Prellerstraße 2, 99423 Weimar
Tel. 03643-8619-0
info@alt-weimar.de
EZ ab 59,00 EUR (ohne Frühstück)
Zu Fuß weniger als 10 Minuten zum Veranstaltungsort

Russischer Hof (Option bis 15.04.2017)
Goethepl. 2, 99423 Weimar
Tel. 03643-7740
info@russischerhof.bestwestern.de
EZ ab 120,00 EUR (inkl. Frühstück)
Zu Fuß weniger als 5 Minuten zum Veranstaltungsort

Hotel Am Frauenplan (Option bis 18.05.2017)
Brauhausgasse 10, 99423 Weimar
Tel. 03643-49440
info@hotel-am-frauenplan.de
EZ ab 71,00 EUR (inkl. Frühstück)
Zu Fuß weniger als 10 Minuten zum Veranstaltungsort

Casa dei Colori (Option bis 31.05.2017)
Eisfeld 1a, 99423 Weimar
Tel. 03643 48 96 40
info@casa-colori.de
EZ ab 94,00 EUR (inkl. Frühstück)
Zu Fuß weniger als 5 Minuten zum Veranstaltungsort

Übersichtskarte